In neuem Erscheinungsbild präsentiert sich die Eßlinger Zeitung ihren Lesern. Das Traditionsblatt aus der 92.000-Einwohner-Stadt hat die Grundstruktur von sechs auf fünf Spalten umgestellt. Die zweite markante Änderung ist ein Wechsel der Schrift. Das Blatt aus dem Bechtle-Verlag, das im Frühjahr sein 150-jähriges Bestehen feiert und seit Oktober 2016 zum SWMH-Unternehmen gehört, verwendet jetzt für Grundschrift und Headlines den Typ ITC Stone.
 
"Der letzte Relaunch lag zwölf Jahre zurück, ein neues Design war einfach an der Zeit", so Geschäftsführer Andreas Heinkel. "Wir haben sehr darauf geachtet, dass die Zeitung eine luftige und moderne Anmutung bekommt, ohne ihr klassisches Erscheinungsbild zu verlieren." 

Der Verlag Badisches Tagblatt in Baden-Baden hat sich zum Jahresbeginn neu aufgestellt, um den traditionsreichen Verlag auch künftig als unabhängiges und familiengeführtes Unternehmen erfolgreich weiterführen zu können. Die bisherigen Rastatter Gesellschafter, vertreten durch die Familien Dr. Dietmar Greiser und Christoph Greiser, haben ihre Anteile mit Wirkung vom 31. Dezember 2017 aus privaten Gründen an die Baden- Badener Gesellschafter veräußert. Damit befindet sich die Badisches Tagblatt GmbH seit dem 1. Januar 2018 im alleinigen Besitz der Baden-Badener Gesellschafter, die durch Eva Ertl, geborene Hambruch, Yvonne Hambruch- Piesker und deren Tochter Xenia Richters vertreten werden. Mit der Umstrukturierung einher geht auch das Ausscheiden von Dr. Dietmar Greiser aus der Geschäftsführung des Verlages. Geschäftsführer sind weiterhin Eva Ertl und Wolfgang Hoffarth.

Der VSZV

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) wurde 1953 als landesweite Interessenvertretung der Tageszeitungen in Baden-Württemberg gegründet. Ihm gehören heute 53 von 56 baden-württembergischen Tageszeitungsverlagen an. Zu den Hauptaufgaben des Verbandes gehört die Wahrnehmung der gemeinsamen beruflichen und wirtschaftlichen Interessen der Zeitungsverleger in Baden-Württemberg, also die Beratung und Information der Mitglieder in verlegerischen Fragen. Der Verband nimmt die sozialpolitischen und arbeitsrechtlichen Interessen seiner Mitglieder wahr und ist berechtigt, Tarifverträge mit den Tarifpartnern abzuschließen.

Der VSZV ist einer der größten Landesverbände innerhalb des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), in dem elf Landesverbände zusammengeschlossen sind. In Baden-Württemberg sind die meisten Verlage ansässig, und auch auflagenmäßig steht das Land nach dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen und dem flächenmäßig größeren Bundesland Bayern an dritter Stelle. Die Zeitungsstruktur im Südwesten zeichnet sich in besonderer Weise durch Vielfalt und Ausgewogenheit aus; die Presselandschaft wird geprägt durch die mittelgroße Heimatzeitung und nicht wie in anderen Bundesländern durch Zeitungen mit hohen Auflagen. Zur Eigenständigkeit und Vielfalt beigetragen haben nicht zuletzt etliche Kooperationen. Dies sind Zusammenschlüsse von sog. Mantellieferanten und Lokalzeitungen, die ihrerseits den Mantel beziehen.