Lesen in einer neuen Dimension: Unter diesem Motto hat die "Pforzheimer Zeitung" am Samstag, 24.5.2014 ihre Leser mit einer Augmented Reality-Sonderausgabe überrascht. Quer durch die komplette Zeitung bot sich den Kunden ein Multimedia-Erlebnis, mit dem die Pforzheimer Zeitungsmacher einmal mehr unter Beweis stellen, dass sie die digitale Welt als Chance und nicht als Bedrohung betrachten.

Das Thema Augmented Reality (AR) zog sich quer durch die komplette Zeitungsausgabe. So wurden redaktionelle Beiträge beziehungsweise deren Fotos wie zum Beispiel ein E-Bike-Test, ein Wahlaufruf oder eine Sportserie mit jeweils einem Video hinterlegt, das die Leser mithilfe eines Smartphones oder einem Tablet-PC auf der Zeitungsseite abspielen konnten. Das Einzige, was die Leser dazu benötigten, ist die kostenlose App der "Pforzheimer Zeitung". Nicht ohne Stolz sagt deshalb Thomas Satinsky, Geschäftsführender Verleger: "Die PZ gehört im Zusammenspiel der Zeitungswelt mit den digitalen Medien zu den führenden Verlagshäusern in Baden-Württemberg. Und nun bringen wir mit AR sogar Bilder in Bewegung – Print lebt".

Am 8. Mai 2014 begrüßte Gerhard Haeberle, Geschäftsführer der HAASMEDIA GmbH, rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Werbebranche, zur 14. Verleihung der "Anzeige des Jahres" im CinemaxX Kino in Mannheim.

"Mit 19,9 % der Stimmen wird die "Eierlegende Wollmilchsau" der Sparkasse Rhein-Neckar-Nord von den MM-Lesern zur Anzeige des Jahres 2013 gewählt.", kündigte Gerhard Haeberle den Sieger an. Der Glückwunsch für die Anzeige des Jahres ging an Melanie Freudenstein und Stefan Kleiber von der Sparkasse Rhein-Neckar-Nord und Hyko Ritsma von der Ritsma Reklame Manufaktur.

Der VSZV

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) wurde 1953 als landesweite Interessenvertretung der Tageszeitungen in Baden-Württemberg gegründet. Ihm gehören heute 53 von 56 baden-württembergischen Tageszeitungsverlagen an. Zu den Hauptaufgaben des Verbandes gehört die Wahrnehmung der gemeinsamen beruflichen und wirtschaftlichen Interessen der Zeitungsverleger in Baden-Württemberg, also die Beratung und Information der Mitglieder in verlegerischen Fragen. Der Verband nimmt die sozialpolitischen und arbeitsrechtlichen Interessen seiner Mitglieder wahr und ist berechtigt, Tarifverträge mit den Tarifpartnern abzuschließen.

Der VSZV ist einer der größten Landesverbände innerhalb des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), in dem elf Landesverbände zusammengeschlossen sind. In Baden-Württemberg sind die meisten Verlage ansässig, und auch auflagenmäßig steht das Land nach dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen und dem flächenmäßig größeren Bundesland Bayern an dritter Stelle. Die Zeitungsstruktur im Südwesten zeichnet sich in besonderer Weise durch Vielfalt und Ausgewogenheit aus; die Presselandschaft wird geprägt durch die mittelgroße Heimatzeitung und nicht wie in anderen Bundesländern durch Zeitungen mit hohen Auflagen. Zur Eigenständigkeit und Vielfalt beigetragen haben nicht zuletzt etliche Kooperationen. Dies sind Zusammenschlüsse von sog. Mantellieferanten und Lokalzeitungen, die ihrerseits den Mantel beziehen.