Ludwigsburger Kreiszeitung: Druckqualität prämiert

Großer Erfolg für Zeitungshaus bei weltweitem Qualitätstest

Die Ludwigsburger Kreiszeitung, aus dem Hause Ungeheuer + Ulmer, hat sich erfolgreich dem weltweiten Qualitätstest für Druckqualität im Zeitungsbereich gestellt und wird in den International Newspaper Color Quality Club 2010-2012 (INCQC) aufgenommen. Die renommierte Vereinigung prämiert jährlich Zeitungen für hohe Farb- und Druckqualität. Aufnahmekriterien sind neben einer umfangreichen technischen Qualitätskontrolle auch die positive Bewertung einer professionellen Leserjury. In diesem Jahr haben 162 Zeitungstitel aus 43 Ländern an dieser Qualitätsinitiative des Weltzeitungsverbandes WAN-IFRA teilgenommen.

Die Mitglieder im International Newspaper Color Quality Club beweisen mit der Aufnahme ihre Fähigkeit, die Druckproduktion innerhalb der anspruchsvollen ISO-Normen durchzuführen, und sind daher zuverlässig in der Lage, farbige Bild- und Anzeigeninhalte weltweit einheitlich in der vorgesehenen Farbwirkung zu reproduzieren.

175 Jahre Tageszeitung in Schorndorf

Zeitungsverlag Waiblingen feiert mit zahlreichen Aktionen

Der Zeitungsverlag Waiblingen feiert in diesem Jahr "175 Jahre Tageszeitung in Schorndorf".

Am Beginn der langen und wechselvollen Schorndorfer Zeitungsgeschichte stand das "Intelligenzblatt für die Oberamtsbezirke Schorndorf und Welzheim", das am 10. Februar 1835 zum ersten Mal erschienen ist. Seit 1971 werden die "Schorndorfer Nachrichten" vom Zeitungsverlag Waiblingen herausgegeben. Mit einer Auflage von 16.000 Exemplaren ist die Zeitung der Markt- und Meinungsführer in der Geburtstagsstadt von Gottlieb Daimler und in fünf Umlandgemeinden.

Der VSZV

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) wurde 1953 als landesweite Interessenvertretung der Tageszeitungen in Baden-Württemberg gegründet. Ihm gehören heute 53 von 56 baden-württembergischen Tageszeitungsverlagen an. Zu den Hauptaufgaben des Verbandes gehört die Wahrnehmung der gemeinsamen beruflichen und wirtschaftlichen Interessen der Zeitungsverleger in Baden-Württemberg, also die Beratung und Information der Mitglieder in verlegerischen Fragen. Der Verband nimmt die sozialpolitischen und arbeitsrechtlichen Interessen seiner Mitglieder wahr und ist berechtigt, Tarifverträge mit den Tarifpartnern abzuschließen.

Der VSZV ist einer der größten Landesverbände innerhalb des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), in dem elf Landesverbände zusammengeschlossen sind. In Baden-Württemberg sind die meisten Verlage ansässig, und auch auflagenmäßig steht das Land nach dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen und dem flächenmäßig größeren Bundesland Bayern an dritter Stelle. Die Zeitungsstruktur im Südwesten zeichnet sich in besonderer Weise durch Vielfalt und Ausgewogenheit aus; die Presselandschaft wird geprägt durch die mittelgroße Heimatzeitung und nicht wie in anderen Bundesländern durch Zeitungen mit hohen Auflagen. Zur Eigenständigkeit und Vielfalt beigetragen haben nicht zuletzt etliche Kooperationen. Dies sind Zusammenschlüsse von sog. Mantellieferanten und Lokalzeitungen, die ihrerseits den Mantel beziehen.